Geldstrafe in Bayern verhängt

Geldstrafe in Bayern verhängt

Da ein Datenschutzbeauftragter nicht gleichzeitig die Position eines IT-Managers haben darf, wurde ein Unternehmen in Bayern durch das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) mit einer Geldstrafe bestraft. Hiermit wurde der Grundsatz untermauert, dass bestimmte Funktionsträger und Angehörige der Geschäftsführung nicht zum internen Datenschutzbeauftragten ernannt werden dürfen.

Ausbildung neu überarbeitet!

Ausbildung neu überarbeitet!

Vom 17. – 19.01.2017 starten wir mit unserem neu gestalteten Seminar zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten. Wir haben die neuen Vorschriften/Inhalte der EU-Datenschutz-Grundverordnung in die Ausbildung einfliessen lassen und unsere umfangreiche Seminarunterlagen komplett neu gestaltet.

Hiermit wollen wir jetzt schon alle neue betrieblichen Datenschutzbeauftragten fit machen für den 25.05.2018, zu diesem Datum müssen alle Unternehmen die neuen Vorschriften der EU-DSGVO umgesetzt haben.

Ab sofort kann man sich für die neue Ausbildung anmelden: https://www.muench-datenschutz.de/kontakt

Unsere Seminare finden in Wertheim-Dertingen direkt an der A3 statt. Nur 30 Minuten Fahrzeit von Würzburg, Aschaffenburg, Bad Mergentheim. Nur 45 Minuten Fahrzeit von Schweinfurt, Frankfurt, Kitzingen. Nur 60 Minuten Fahrzeit von Nürnberg, Fulda, Heilbronn.

Hamburger Datenschutzbeauftragter gegen WhatsApp/Facebook

Hamburger Datenschutzbeauftragter gegen WhatsApp/Facebook

Zwar spät, aber immerhin!

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Caspar hat eine Verwaltungsanordnung veranlasst. Diese untersagt Facebook, „Daten von deutschen WhatsApp Nutzern zu erheben und zu speichern“…“bereits durch WhatsApp an das Unternehmen übermittelte Daten zu löschen“.

Quelle: Pressemitteilung Datenschutzbehörde Hamburg
WhatsAPP

WhatsAPP

Wer nicht möchte, dass seine privaten Kontaktdaten über WhatsApp an Facebook weitergeleitet werden, hat noch bis Sonntag Zeit sich von WhatsApp zu verabschieden, das heißt, WhatsApp muss gelöscht werden. Der VZBV (Verbraucherzentrale Bundesverband) hat rechtliche Schritte eingeleitet.

Fortbildung ISO 27001 Lead Auditor

Fortbildung ISO 27001 Lead Auditor

Auch das ist wichtig. Im Monat Juli habe ich bei Firebrand an einem Intensivtraining zum ISO 27001 Lead Auditor teilgenommen. Auch wieder ein wichtiger Schritt für die Vorbereitungen zur Umsetzung den EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO).

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserem Tagesseminar am 29.09.2016

Neue EU-DSGVO

Neue EU-DSGVO

Mit der Einführung der neuen EU-Datenschutz-Grundverordung erhöhen sich auch die möglichen Geldbußen. Das bisherige Höchstmaß in Höhe von 300.00,00 € gem. BDSG vervielfacht sich ab Mai 2018.

Die Höhe der Geldbußen kann je nach Verstoß bis zu 10 bzw. 20 Mio Euro oder 2 bzw. 4 % „gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahrs“ betragen , je nach dem, was der höhere Betrag ist.

Störerhaftung wird abgeschafft

Störerhaftung wird abgeschafft

In verschiedenen Online-Portalen ist heute morgen zu lesen, dass die Regierungskoalition sich endlich dazu entschieden hat die sogenannte Störerhaftung abzuschaffen.

Das bedeuted, wer zukünftig sein WLAN-Netz öffnet, haftet nicht mehr für rechtswidrige Nutzung anderer.

Die rechtliche Umsetzung erfolgt über eine Änderung im Telemediengesetz (TMG), damit sind zukünftig offene Hotspots möglich.

Der Zeitplan der Koalition sieht vor, dass die Gesetzesänderung ab Herbst 2016 in Kraft treten soll.

EU-Parlament verabschiedet EU-Datenrechtsreform

EU-Parlament verabschiedet EU-Datenrechtsreform

Im Rahmen einer Pressemitteilung des EU-Parlaments sind die wichtigsten Änderungen:

„Recht auf Vergessenwerden;
Verarbeitung der Daten nur nach ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person;
Recht auf Datenübertragbarkeit (an einen anderen Dienstleister);
Recht der Betroffenen, bei Verletzung des Schutzes der eigenen Daten darüber informiert zu werden;
Datenschutzbestimmungen müssen in klarer und verständlicher Sprache erläutert werden, und
bei Verstößen wird härter durchgegriffen; im Fall eines Unternehmens werden Strafen von bis zu 4 % seines gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahrs
verhängt.“

Die einzelnen Mitgliedstaaten haben nun zwei Jahre Zeit für die Umsetzung.
Hier finden Sie die ganze Pressemitteilung: Pressetext EU-Datenrechtsreform

Wie überwache ich meine IT-Räume?

Wie überwache ich meine IT-Räume?

Die rechtliche Grundlage findet sich in § 9 BDSG und der dazugehörigen Anlage (Technische und organisatorische Maßnahmen (TOM)).

In den IT-Sicherheitszielen sind 8 Kontrollbereiche aufgeführt:
1. Zutrittskontrolle
2. Zugangskontrolle
3. Zugriffskontrolle
4. Weitergabekontrolle
5. Eingabekontrolle
6. Auftragskontrolle
7. Verfügbarkeitskontrolle
8. Zwecktrennungsgebot

Auch für die Überwachung Ihrer IT-Räume und Server-Räume können wir Ihnen einfache und bezahlbare einheitliche Lösungen anbieten. Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen kostenlosen Beratungstermin.